Katastrophenhilfe Mexiko, Finanzierung von Schulmaterialien und Spielzeug

Katastrophenhilfe Mexiko, Finanzierung von Schulmaterialien und Spielzeug

300.000 Menschen obdachlos. Am 7. September 2017 erschütterte ein Erdbeben der Stärke 8,2 zehn Staaten in Mexiko. Am stärksten waren die Regionen von Oaxaca und Chiapas betroffen, zwei der ärmsten Staaten, mit mehr als 300.000 Einwohnern, die zum Teil alles verloren haben. Nach einem Folgeerdbeben der Stärke 7,1 am 14. September waren rund 10.000 Schulen in den betroffenen Gebieten beschädigt. 1.857 von ihnen mussten vollständig oder teilweise wieder aufgebaut werden. Zusammen mit der Hilfsorganisation Save the Children hat die Regine Sixt Kinderhilfe Stiftung dabei geholfen, 32.000 Kindern und Jugendlichen sowie 68.000 Müttern, Eltern und Lehrern den Wiederaufbau von Infrastruktur und Unterkünften ermöglicht. Das Hilfsprogramm war auf zwölf Monate angelegt und soll 100.000 Menschen erreichen, hauptsächlich Kinder. Die Schwerpunkte der Förderung bilden die Säulen Kinderschutz, Wiederaufnahme von Schule und Bildung sowie die Erneuerung hygienischer Infrastruktur sowie die Restaurierung und Renovierung von Gebäuden. Darüber hinaus beinhaltet das Programm auch die Anschaffung von Spielsachen für die Kleinen und Schulranzen für die Größeren.

Info

  • Land

    Mexiko

  • Stadt

    Oaxaca

  • Zeitraum

    2017 - 2017

Share