Skip to main content

Die Regine Sixt Kinderhilfe Stiftung Tränchen trocknen hatte nach der Erdbebenkatastrophe in Japan zur großen Hilfsaktion aufgerufen. Jetzt wurden zusammen mit dem internationalen Logistikunternehmen Nippon Express Deutschland zahlreiche vom Erdbeben betroffene Schulkinder in Japan mit einer Hilfslieferung bedacht. Zu diesem Zweck wurden mehrere hundert Schlafsäcke vom Flughafen München in die Region Tohoku im Norden Japans geschickt. Die Region war direkt von dem Erdbeben und dem darauf folgenden Tsunami betroffen.

Die Schlafsäcke sind für die Schüler der Shishiori Grundschule in der Stadt Kesennuma bestimmt. Sie sollen einen lange geplanten Schulausflug ermöglichen, nachdem durch das Erdbeben im März 2011 auch das Ferienlager der Schüler zerstört wurde. Die Spende trägt somit dazu bei, den Kindern und Jugendlichen nach einer langen Zeit des Schreckens und der Entbehrungen ein Stück Lebensfreude zurück zu geben.