Skip to main content

Gemeinsam mit der Mille Miglia s.r.l. und den Maltesern unterstützen wir ein vom Erdbeben betroffenes Therapiezentrum für Kinder in Modena

Im Mai 2012, erschütterte ein Erdbeben Norditalien. Besonders davon betroffen waren die Bewohner der Provinzen Modena und Ferrara. Es war das schwerste Erdbeben seit 500 Jahren, mehrere Menschen starben, einige Tausend wurden obdachlos. Und mit ihnen ihre Kinder.


Die Regine Sixt Kinderhilfe und die Mille Miglia s.r.l. entschlossen sich den Kindern zu helfen, die besonders unter den verheerenden Auswirkungen des Bebens zu leiden hatten.rn.

 

Schon seit einigen Jahren arbeitet das Unternehmen Sixt zusammen mit der Mille Miglia, die berühmt ist für ihr legendäres Oldtimer-Rennen. Die 1.600 Kilometer lange Rennstecke führte auf einem Rundkurs von Brescia nach Rom und zurück, und somit auch durch die vom Erdbeben betroffenen Gebiete.

La Lucciola in Stuffione di Ravarino (Modena) ist ein Integratives Therapiecenter für Kinder zwischen drei und 18 Jahren mit physischen, geistigen oder multiplen Beeinträchtigungen. Herkömmliche Tätigkeiten wie z.B. Kochen, Betreuung von Tieren und Arbeiten im eigenen Gemüsegarten bieten den Kindern fundamentale Lernerfahrungen und sind Bestandteil des therapeutischen Ansatzes.
Musik, Kunst und Theater spielen zudem in La Lucciola eine wesentliche Rolle.Dank der vereinten Unterstützung können die zerstörten Räumlichkeiten wieder neu aufgebaut und ausgestattet werden.

Regine Sixt nahm die Abschlusszeremonie der Rallye zum Anlass, um das Gemeinschaftsprojekt vorzustellen und um zum Spenden aufzurufen.