Skip to main content

Durch die Spende der Regine Sixt Kinderhilfe Stiftung kann der Bau von vier Klassenräumen für Strassenkinder in Rundu in Kooperation mit der Don Bosco Mission realisiert werden.

Die Salesianer Don Boscos sind seit 1998 in Namibia tätig und arbeiten in Rundu – der zweitgrößten Stadt des Landes. Die Zahl der Straßenkinder und AIDS-Waisen in Rundu im Alter zwischen 9-17 Jahren wächst stetig. Das Land gehört zu den fünf am stärksten von HIV/AIDS betroffenen Ländern der Welt. Viele Kinder suchen auf der Straße nach Essen und versuchen ihre Grundbedürfnisse dort zu befriedigen.


Das Don Bosco Jugendzentrum befindet sich auf einem zwei Hektar großen Stück Land und fängt die benachteiligten Kinder und Jugendlichen der ärmsten Bevölkerungsschichten auf. Hier werden die Kinder nicht nur unterrichtet, sondern können hier auch spielen und erhalten Verpflegung und eine Waschgelegenheit. Durch Rehabilitierungsprogramme und Familienarbeit sollen diejenigen, die noch Verwandte haben, zu ihnen zurückgeführt werden.

Ziel ist die Reintegration der Kinder in die Gesellschaft. Alphabetisierungskurse und informeller Brückenunterricht sind notwendig, um die Kinder wieder ins staatliche Schulsystem zu integrieren.
Das Zentrum besteht aus einer großen Multifunktionshalle, einer Küche sowie sanitären Anlagen. Durch die Finanzierung der Regine Sixt Kinderhilfe werden vier Klassenräume gebaut, womit zahlreichen Straßenkindern Zugang zu Bildung und zu den verschiedenen Aktivitäten ermöglicht wird. Zudem soll ein Büro für Beratung und Assistenz für die Straßenkinder gebaut werden.

Im Gedenken an den geliebten Ehemann und Vater der Familie Gross.