Skip to main content

Die Regines Sixt Stiftung engagiert sich zusammen mit der Jerusalem Foundation für einen neuen Spielplatz der HaMamzi Kindergärten in Har Choma.

Israel hat um die acht Millionen Einwohner und liegt im Nahen Osten. Ungefähr 10 % der Gesamtbevölkerung leben in der Hauptstadt Jerusalem. Rund 496.000 Juden (65%) und 268.000 Araber (35%) leben in der Stadt: Wohnviertel existieren Seite an Seite. Der jahrzehntelange arabisch-israelische Konflikt belastet die Spannungen zwischen den Gemeinden und somit das Leben der Familien und Kinder aus der Region. 



Die Jerusalem Foundation setzt sich seit über vier Jahrzehnte für Chancengleichheit und den Aufbau einer nachhaltigen Koexistenz im sozialen, erzieherischen und kulturellen Bereich ein. Sie blickt auf lange Partnerschaften mit den zahlreichen Bevölkerungsgruppen Jerusalems und arbeitet zum Wohle aller, der jüdischen und der arabischen Bevölkerung gleichermaßen.

Die HazMamzi Kindergärten in Har Choma im Süden der Stadt, werden von insgesamt 70 Kleinkindern besucht.
Die zugehörigen Spielplätze, die auch von Kindern aus der Nachbarschaft für sorglose Stunden zum Spielen besucht werden, entsprechen nicht mehr den Sicherheitsstandards. Daher hat sich die Regine Sixt Kinderhilfe zusammen mit der Jerusalem Foundation entschlossen dafür zu engagieren.

Mit der Spende konnte der Stiftung von Regine Sixt konnte ein neuer Spielplatz