Skip to main content

Zusammen mit German Doctors unterstützten wir diese mit klinischen Mobileinheiten.

Die gemeinnützige Organisation German Doctors (ehemalige Ärzte für die Dritte Welt) hat im Laufe ihres Bestehens über 6.000 Einsätze auf unentgeltlicher Basis in den sog. Entwicklungsländern durchgeführt. Rund 2.800 Ärzte sind bisher in diese Länder gereist, um dort Patienten zu behandeln, Kinder zu impfen und Krankenstationen zu betreiben.


Das Komitee betreibt Projekte auf den Philippinen, in Indien, Bangladesch, Kenia und Nicaragua. Vor Ort befinden sich dabei jeweils zwei bis acht Ärzte, die das Projekt unterstützen.

Die Regine Sixt Kinderhilfe Stiftung unterstützte die Rolling Clinics in Neu Delhi. Es wurden Fahrzeuge zur Verfügung gestellt und zu fahrenden Arztpraxen umgebaut..