Skip to main content

Ein wundervoller Tag für 200 junge Gäste

Am 26. September war es wieder soweit, rund 200 kranke und bedürftige Kinder feierten die alljährliche Kinderwiesn. Regine Sixt lud die jungen Gäste zum 19. Mal, von 13 Einrichtungen aus ganz Deutschland, auf das Münchner Oktoberfest ein.


 „Die Kinder und deren Eltern konnten für einen Tag die Sorgen der Krankheit vergessen.“
Astrid Simader, Dr. von Haunersches Kinderspital

 

Gemeinsam wurde im Café Mohrenkopf mit einer Kinderband, Clowns und Zauberern gefeiert und der Hunger mit bayerischen Vorspeisen, Wiener Würstchen mit Kartoffelsalat und leckerem Gebäck, gestillt. Danach ging es in kleinen Gruppen über das Festgelände, zu diversen Fahrgeschäften und Süßigkeitenständen. 

 

Mit strahlenden Augen machten sich die Kinder auf den Heimweg und konnten für eine kurze Zeit ihre Schmerzen und Sorgen vergessen.

 

„Diese Gruppendynamik, die dieser Tag auf der Kinderwiesn mit sich bringt, gibt den Kindern noch so viel mit. Er hat immer Folgewirkungen. Es ist nicht nur der Tag, der sie glücklich macht, das Treffen der anderen außerhalb der Klinik ist heilsam.“ Michaela Geßner, Oberärztin Universitätsklinikum Tübingen

 

„Es war wirklich wieder einmal sehr, sehr nett auf der Kinderwiesn. Ein echtes Highlight während der Oktoberfestzeit!!!“ Guggy Borgolte, Dr. von Haunersches Kinderspital.

 

„Vielen herzlichen Dank Frau Sixt für Ihre großzügige Einladung zu dem tollen Wiesn-Tag! Die schwere Krankheit von unserem Kind hat unsere Familie gelehrt, die schönen, unbeschwerten Momente im Leben noch intensiver wahrzunehmen und zu genießen: Regines Kinderwiesn hat unserem Kind, seinen Geschwistern und mir (Papa) einen sehr fröhlichen Tag beschert, den wir noch lange in heiterer Erinnerung behalten werden.“ Michael Graf, Begleiter Klinikum Schwabing