Skip to main content

Von Kreativität, Interaktion und Selbstwahrnehmung - Wie Kinder den richtigen Umgang miteinander lernen

Anschaffung neuer Spiel- und Klettergeräte sowie Neugestaltung der Freifläche für das inklusive Kindertageszentrum Grubenstraße in Moosach.


Kreativität und Abenteuersinn

... sind die ersten Schritte mit denen Kinder die Welt erkunden. Durch Interaktion lernen sie sich in ihrem Umfeld zurecht zu finden und sich untereinander zu verständigen. Spannend wird es, wenn Kinder unterschiedlichen Alters, mit und ohne Migrationshintergrund oder mit und ohne Behinderungen zusammenkommen. Genau das greift die Kindertagesstätte Grubenstraße im Münchner Stadtteil Moosach auf und verbindet Kinder mit unterschiedlichsten Hintergründen.

So biete das Kindertageszentrum z.B. für acht Gruppen ein gruppenübergreifendes heilpädagogisches Zusatzangebot an. Der Schwerpunkt liegt dabei auf Bewegungserfahrungen zur Förderung der Selbstaktivität und Eigeninitiative, kooperativem Handeln und der Körperwahrnehmung.

Durch die Unterstützung der Regine Sixt Kinderhilfe Stiftung und die großzügige Spende des Münchner Großmarkt „Hamberg“ konnte das Angebot im Außenbereich der Kita erweitert werden. Neben der Umgestaltung der Freifläche wurde ein neues Spiel- und Klettergeräte angeschafft, welches gleichermaßen von Krippenkinder und von den etwas älteren Spielkameraden aus dem Kindergarten genutzt wird.  

Der Anstoß zu diesem Projekt: Kurz vor Weihnachten 2016 überreichte der Münchner Großmarkt Hamberg eine großzügige Spende an Regine Sixt, die 100% in ein Projekt der Regine Sixt Kinderhilfe fließen sollte. 
Die Antwort der Stifterin ohne großes Zögern: „Es kommt ein wenig darauf an, um welches Projekt es geht, aber wir werden die Summe auf jeden Fall verdoppeln.“ (Regine Sixt)

Gesagt, getan. Die Regine Sixt Kinderhilfe Stiftung stockte die Summe auf und setzte damit das Projekt in der Kindertageszentrum Grubenstraße in Moosach um.