Skip to main content

Renovierung und Baumassnahmen für ein Kinderheim in Markkleeberg in Kooperation mit arche noVa - Initiative für Menschen in Not e.V.

Die Flutkatastrophe ist vorbei, aber ihre Auswirkungen noch lange nicht. Tausende Menschen wurden durch die Flut geschädigt, zahllose öffentliche Einrichtungen für Kinder wie Kindertagesstätten, Schule und Freizeittreffs sind vorerst nicht nutzbar und müssen saniert werden.


Das Haus wurde durch den Starkregen und dadurch ansteigendes Grundwasser stark beschädigt. Ebenso müssen die Außenanlagen mit den Sportplätzen erneuert werden. Die von der Regine Sixt Kinderhilfe finanzierten Maßnahmen sollen unter anderem in Zukunft verhindern, dass eine Flut wieder solche Schäden anrichten kann.

Regine Sixt, Kuratoriumsmitglied von Aktion Deutschland hilft, unterstützt mit Tränchen Trocknen die Bündnispartner, die in den Flutgebieten auch weiterhin den Betroffenen Hilfe leisten.

Zusammen mit arche noVa e.V. finanziert die Regine Sixt Kinderhilfe die Sanierung des Kinderheims Völkerfreundschaft am Stadtrand von Markkleeberg. Die heil- und sozialpädagogische Einrichtung bietet 16 Kindern und Jugendlichen aus unterschiedlichen Familienverhältnissen ein neues Zuhause. Dank der vielseitigen Therapiemöglichkeiten bekommen die Kinder hier intensive Hilfestellung bei der Gestaltung eines eigenständigen Lebens.