Skip to main content

Tränchen Trocknen ermöglicht die rasche Fertigstellung eines EU-Zentrums für Roma-Kinder in Ungarn.

Dass die Regine Sixt Kinderhilfe schnell und effektiv arbeitet, zeigt die Eröffnung eines Gemeindezentrums für Roma im ungarischen Pécs:


Am 14. Oktober 2016 wurde nach einigen Monaten Bauzeit ein gemeinsames Projekt der Stiftung und des Malteserordens an Jung und Alt übergeben. Vertreter des Malteserordens aus Ungarn und Österreich und der Regine Sixt Kinderhilfe schnitten das Band in den Nationalfarben (grün/weiß-rote) und übergaben das Gebäude.

Künftig wird es als Kinderkrippe für Kinder in der Nachbarschaft dienen, mit zahlreichen Spiel- und Klassenräumen. Das ausgelassene und ausgelassene Fest wurde begleitet von einer Kapelle, einem ungarischen Grill und dem mobilen Spielplatz des maltesischen Volkes.

 
Regine Sixt:

Als mich die Anfrage des Beauftragten des Malteserordens für Sinti und Roma, Dr. Franz Graf Salm-Reifferscheidt, im Sommer diesen Jahres erreichte, habe ich gerne und schnell zugesagt. Die vertrauensvolle Zusammenarbeit in den letzten Jahre können wir in Pécs fortsetzen. Mit dem Gemeindezentrum machen wir die kleinen Kinder des Viertels fit für die Schule und damit für das Leben. Sie werden integriert und von der Gesellschaft begleitet. Ich bin froh, dass wir die Säulen der Stiftung, Gesundheit, Bildung, Fürsorge und auch Notfallhilfe, hier umsetzen können.

Im ungarischen Pécs, ist ein Gemeindezentrum für Roma und Sinti entstanden. Eigentümer und Betreiber des Grundstücks und seiner Liegenschaften sind die Malteser. Alle sieben Bereiche des Zentrums dienen der Integration von Roma Kindern. In Pésc soll das bisher größte Zentrum zur Integration von Roma Kindern und Jugendlichen entstehen. Aber nicht nur Romas sollen in dem Zentrum betreut und beschult werden sondern auch Kinder und Jugendliche aus sozial schwachen Familien. Das Center ist ausgestattet mit sanitären und medizinischen Einrichtungen, einem Babyraum, einem Kindergarten und dem Spielplatz. In einem Klassenzimmer wird den Schülern der Umgebung Nachhilfeunterricht gegeben.