Skip to main content

Tränchen Trocknen unterstützt barrierefreies Schullandheim: Freizeit für Menschen mit und ohne Behinderung.

Zu feierlicher Stunde wurde das neu sanierte Schullandheim Wartaweil eröffnet. Wartaweil war das erste vollkommen barrierefreie und behindertengerechte Schullandheim in Deutschland. Mittlerweile sind auch andere Schullandheime diesem Beispiel gefolgt. Das Camp Wartaweil bleibt aber weiterhin ein Vorzeigeprojekt für Inklusion. (Im Bild: Andrea und Alexander Sixt schneiden das rote Band zum neu sanierten Schullandheim Wartaweil durch. Das Brautpaar Alexander und Andrea Sixt verzichtete anlässlich ihrer Hochzeitsfeier auf Geschenke und finanzierte so das Tränchen Trocknen-Projekt zur Sanierung eines Wartaweil-Hauses mit.)

 

Es bietet wertvollen Raum für Kinder und Jugendliche, insbesondere mit schweren und mehrfachen Behinderungen. Eine spezielle Ausstattung mit Pflegebädern und -betten, einem barrierefreien Zugang zum See und einem großen Park mit vielen Freizeitmöglichkeiten machen das Camp Wartaweil zu einem einzigartigen Ort für gelebte Inklusion.

 

1997 wurde Wartaweil mit Unterstützung des Freistaates Bayern auf dessen Grundstück geschaffen. Leider sind aufgrund von Planungsfehlern beim Bau große Wasserschäden am und im Gebäude entstanden. Drei komplette Wohnhäuser mussten nun aufwendig saniert werden. Die Regine Sixt Kinderhilfe Stiftung unterstützt die Sanierung eines dieser Häuser.