Skip to main content

Unterstützung des Deutschen Kinderhospizvereins e.V. bei der Anschaffung von fünf mobilen Pflegebetten sowie einer manuellen Absaugpumpe

Die Regine Sixt Kinderhilfe Stiftung unterstütze den Deutschen Kinderhospizverein e.V. bei der Anschaffung von fünf mobilen Pflegebetten sowie einer manuellen Absaugpumpe.


Pflegebetten und Absaugpumpe werden in Begegnungen und Seminaren der Deutschen Kinderhospizakademie eingesetzt, an denen Kinder und Jugendliche mit einer lebensverkürzenden Erkrankung teilnehmen. Die meisten der Teilnehmenden sind mehrfachbehindert und auf Rollstühle, Korsette und andere Hilfsmittel angewiesen. 
Da viele der Veranstaltungen in Tagungshäusern stattfinden, die nur über gewöhnliche Betten verfügen, ist eine angemessene Unterbringung der Kinder und Jugendlichen davon abhängig, dass Pflegebetten durch den Deutschen Kinderhospizverein bereitgestellt werden.

Die erste große Veranstaltung nach Anschaffung der Pflegebetten fand vom 4. bis 7. Juni 2015 in Haltern am See statt. Dort trafen sich 15 Familien mit lebensverkürzend erkrankten Kindern zu einem Familienseminar. Die Räume, in denen erkrankte Kinder untergebracht waren, wurden von uns mit Pflegebetten ausgerüstet. Dies ermöglichte es den Familien, am Seminar teilzunehmen und vier Tage des intensiven Austausches, des kreativen Arbeitens und der Entspannung vom vielfach schweren Alltag zu erleben.

Die erkrankten Kinder nahmen in der Zeit an einem Workshop teil, bei denen es ihnen ermöglicht wurde, kleine physikalische Experimente mit der Unterstützung ihrer ehrenamtlichen Begleiterinnen und Begleiter durchzuführen und so neue Erfahrungen zu machen, die ihnen im Alltag so nicht möglich sind.
Zudem wurde ein Pflegeraum in der Nähe des Pflegeraums mit einem Pflegebett ausgerüstet, die pflegebedingten Ausfallzeiten verringert und so die Teilnahme am Seminar erleichtert wurde.

Die neue Absaugpumpe kam glücklicherweise nicht zum Einsatz. Sie dient dazu, bei Kindern, die sich verschluckt haben und aufgrund ihrer eingeschränkten Atmung nicht in der Lage sind, die gefährlichen Speisereste aus den Atemwegen zu entfernen, dies manuell zu bewerkstelligen. Gerade Kinder mit schwerer Mehrfachbehinderung stehen in der Gefahr, durch in die Atemwege geratene Speisereste zu ersticken. Die Absaugpumpe gibt nun allen mehr Sicherheit und leistet damit auch einen wichtigen Beitrag zum Wohlbefinden der Kinder und ihrer Eltern.

Die Deutsche Kinderhospizakademie führt jährlich ca. 20 mehrtägige Veranstaltungen durch, an denen Kinder und Jugendliche mit lebensverkürzender Erkrankung teilnehmen. Bei diesen Veranstaltungen werden die mit Hilfe der Regine Sixt Kinderhilfe Stiftung angeschafften Betten sowie die Absaugpumpe zum Einsatz kommen.