Über die Stiftung

Die Regine Sixt Kinderhilfe Stiftung „Tränchen Trocknen“ entwickelt und realisiert Projekte in den Bereichen Bildung, Gesundheit, Fürsorge und Nothilfe.

Dabei wird sie ehrenamtlich unterstützt von den über 7.000 Sixt Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in 115 Ländern und setzt sich national und international ein für die Bekämpfung von Armut und die Förderung von Bildung. Dazu unterstützt die Stiftung Einrichtungen zur ganztägigen Betreuung von Kindern sowie schulische und berufsvorbereitende Ausbildungseinrichtungen. Das Engagement für die Verbesserung der medizinischen Versorgung von Kindern soll ihre Lebenschancen erhöhen und ihnen eine gesunde Entwicklung bis ins Erwachsenenalter ermöglichen.

Die Stiftung wurde von Regine Sixt vor 19 Jahren als Regine Sixt Kinderhilfe e.V in Pullach, Deutschland gegründet. 2011 erfolgte die Umwandlung in eine gemeinnützige Stiftung des bürgerlichen Rechts.

Regine Sixt nannte ihre Stiftung „Tränchen Trocknen“ („Drying-Little-Tears“) aufgrund einer Vielzahl von Ereignissen, bei denen sie hilfreich unterstützen konnte. Sie begann mit der Hilfe der an Leukämie erkrankten Kinder von Tschernobyl. Es folgten Projekte in den Ländern Gabun, Ecuador, Tansania und Südafrika.

Heute ist die Stiftung das offizielle Corporate Social Responsibility (CSR) – Programm der SIXT SE und ein fester Bestandteil der SIXT Unternehmenskultur.

Über 7.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weltweit engagieren sich für „Tränchen Trocknen“ und setzen sich in allen Niederlassungen mit Projekten ein. Durch die Schaffung eines „Drying-Little-Tears-Days“ gibt das Unternehmen seinen Mitarbeitern die Möglichkeit, sich einmal im Jahr einen ganzen Tag für die Kinder einzusetzen.

Nicht zuletzt dadurch hat die Regine Sixt Kinderhilfe Stiftung in Zusammenarbeit mit den SIXT Corporate- und den SIXT Franchise-Ländern bislang 145 Projekte in 45 Ländern unterstützt.