Loipersdorf: Ein neuer Spielplatz für den Sterntaler Hof

Die Regine Sixt Kinderhilfe Stiftung unterstützte den Sterntaler Hof bei dem Bau eines neuen Kinderspielplatzes.

Der Sterntalerhof ist ein Kinderhospiz, das sich um Familien mit schwer-, chronisch-, und sterbenskranken Kindern kümmert und Familien begleitet. Auch - und gerade wenn - am Ende des Weges dieser Familien der Abschied von einem geliebten Menschen steht.

Wenn ein Kind an einer lebensbedrohlichen oder lebenslimitierenden Erkrankung leidet, löst dies nicht nur große Betroffenheit im gesamten psychosozialen Umfeld aus. Es bedeutet vor allem eine massive, oft auch für lange Zeit bestehende Belastung für die ganze Familie.

Daher lautet die konsequente Mission des Sterntaler Hofes: das Gefühl von Unbeschwertheit und Glück, Zuversicht und Lebensfreude für Kinder und deren Familien soweit überhaupt möglich zu bewahren. Für Familien, die nicht wissen, wie lange es noch ein gemeinsames Morgen gibt!
Dafür verfolgt der Sterntaler Hof einen interdisziplinären Ansatz aus Therapie und Pädagogik, Psychologie und Seelsorge, kombiniert mit Therapeutischem Reiten.

Da die Begegnung mit den Kindern eine sehr wichtige Rolle bei der Hospizarbeit spielt, war ein neuer Spielplatz – als Treffpunkt für Eltern und Kinder - vor allem für den spiel- und erlebnispädagogischen Aspekt, von großer Bedeutung. Daher finanzierte die Regine Sixt Kinderhilfe Stiftung Tränchen Trocknen einen Spielplatz, ausgerüstet mit neuen Spielgeräten, Rutschen, Vogelnestschaukel und Turmanlage mit Seiledschungel.
Danke dieser Unterstützung konnte den Kindern und ihren Eltern ein neuer Raum der Begegnung geschaffen werden.