Deutschland: Gebäudesanierung eines barrierefreien Schullandheims

Wir unterstützen die Sanierung eines barrierefreien Schullandheims in Wartaweil.

Wartaweil war das erste vollkommen barrierefreie und behindertengerechte Schullandheim in Deutschland. Mittlerweile sind auch andere Schullandheime diesem Beispiel gefolgt. Das Wartaweil Haus bleibt aber auch weiterhin ein Vorzeigeprojekt für Inklusion und bietet durch die spezielle Ausstattung mit Pflegebädern und -betten, den barrierefreien Zugang zum See und den großen Park mit vielen Freizeitmöglichkeiten wie behindertengerechtem Schaukeln wertvollen Raum für Kinder und Jugendliche, insbesondere für jene mit schweren und mehrfachen Behinderungen.

Das Schullandheim wird betrieben vom Landesverband Bayern für körper- und mehrfachbehinderte Menschen e.V. (LVKM) und bietet Platz für bis zu 150 Gäste mit und ohne Behinderung. Für Schulklassen aus Förder- und Regelschulen, Gruppen und Familien, junge und ältere Menschen sorgt das behindertengerechte Haus inmitten eines großen Parkgrundstücks direkt am Ammersee für unzählige Möglichkeiten, Abwechslung vom anstrengenden Alltag zu erleben.

Optimale Räumlichkeiten für jeden
Außer mit vielen Räumen für Unterricht, Bewegung und Fitness, einem Internetcafé, einer Bibliothek und mehreren Freizeiträumen z.B. mit Discoanlage und Air-Hockey sowie einer behindertengerechten Sauna punktet Wartaweil vor allem mit der Zimmerausstattung für Übernachtungsgäste. Alle Zimmer können individuell mit Pflegebetten ausgestattet werden und verfügen über großzügige Bäder mit befahrbarer Dusche und behindertengerechter Toilette.

Eine Sanierung ist notwendig
1997 wurde Wartaweil mit Unterstützung des Freistaates Bayern auf dessen Grundstück geschaffen. Schirmherrin ist Landtagspräsidentin Barbara Stamm, die sich bis heute sehr für das Schullandheim einsetzt. Leider sind aufgrund von Planungsfehlern beim Bau große Wasserschäden am und im Gebäude entstanden. Drei komplette Wohnhäuser müssen nun aufwendig saniert werden. Die Regine Sixt Kinderhilfe Stiftung unterstützt die Sanierung für eines dieser Häuser.

Freizeit für Menschen mit und ohne Behinderung
Ein 2,7 Hektar großes Gelände mit weitläufigem Park und angrenzendem See bietet eine Vielzahl an Aktivitäten. Besondere Attraktionen sind dabei eine Rollstuhlschaukel, der barrierefreie NaturErlebnisPark, in dem man auf dem Barfußpfad oder im Kräutergarten die Natur mit allen Sinnen genießen kann, sowie der barrierefreie Steg direkt am Ammersee. Über den haben wirklich alle Besucher freien Zugang zum Baden oder Bootfahren.